Natur und Umwelt:

Natur und Landschaft werden im Westen durch die Stör und von Ost nach West das Gemeindegebiet durchlaufend durch die im Jahre 2000 naturnah umgestaltete Brokstedter Au bestimmt.

Die Gemeinde hat den alten Schulwald in einen Mischwald umgestaltet. Weitere naturnahe Umbaumaßnahmen von Wäldern sind vorgesehen.

Bereits vor 1989 Jahren wurde ein Gemeindebiotop Ökokontofläche Harwisch eingerichtet. Eingriffs- und Ausgleichsmaßnahmen werden soweit möglich, im Gemeindegebiet ausgeglichen. Die Gemeinde hält als “Ökokontofläche” hierfür ein Grundstück vor.

Gemeinsam mit der Gemeinde Willenscharen sind im nördlichen Gemeindegebiet 1999 Windkraftanlagen errichtet worden.

Die Abwasserbeseitigung in der Gemeinde Brokstedt ist auf dem neuesten technischen Stand. Die Abwasserwerte sind hervorragend.

Das Wasserwerk des Wasserbeschaffungsverbandes im südwestlichen Gemeindegebiet hat seine Förderkapazität deutlich erhöht und versorgt die Gesamtregion bis Poyenberg im Nordwesten und Hingstheide im Süden der Region.

Das vorangestellte Wappen der Gemeinde Brokstedt verweist mit Wellenbalken, Pflug und Giebel eines Bauernhauses auf die naturgeographische Lage mit ländlichem Charakter und agrarwirtschaftlicher Herkunft. Vorlage für das Bauernhaus im Wappen bildet die “Moor`sche Kate, das älteste Gebäude in Brokstedt.

Die Gemeindeflagge nimmt dieses Wappen auf.

Im Einvernehmen mit der Jägerschaft und den Hundebesitzern wurde eine so genannte Hundewiese ausgewiesen.

Aktuell hat der Umweltausschuss der Gemeinde zwei Storchenmasten aufgestellt und bemüht sich um eine Abrundung und langsame Wiederherstellung des gemeindlichen Schützenparks.

Zusätzliche Informationen