Brokstedt, 11.07.2009

Liebe Brokstedterinnen, liebe Brokstedter,

nur noch ein paar Tage und die Schulferien beginnen. Viele wird es trotz Krise in die Ferne, der Sonne entgegen ziehen, um dann bei ihrer Rückkehr hoffentlich zu sagen: „In Brokstedt ist es doch am schönsten“. Für diejenigen, die gar nicht erst in die Verlegenheit kommen, ihre Ferien anderswo zu verbringen, hält Mile ein umfangreiches Ferienprogramm bereit. Bitte beachtet den Aushang am Jugendumwelthaus oder informiert euch bei Michael Maaß (Tel.1781) und Bernd Ostendorff (Tel. 8105).

Da ich nicht glaube, dass wir unseren Sommer schon im Mai und Juni gehabt haben, bietet sich hoffentlich noch reichlich Gelegenheit die Sonne in unserem Freibad zu genießen bevor es dann nach der Badesaison gründlich renoviert wird. Der Schulverband und damit auch die Umlandgemeinden haben sich mit der Bereitstellung von Geldern für den Erhalt des Brokstedter Schwimmbades ausgesprochen. Zusätzlich konnten vom Schulverbandsvorsteher Heinz Seppmann und seiner Stellvertreterin Diane Danielsen Mittel aus dem Schulbauprogramm eingeworben werden. Unterstützt von Berndt Fügemann hat es bereits umfangreiche Planungen in dieser Sache gegeben. Im Herbst soll es losgehen. Freuen wir uns auf ein saniertes und neu gestaltetes Freibad. Bis dahin sollten wir jede Gelegenheit nutzen durch unseren Besuch den Stellenwert des Freibades für die Schule und für Brokstedt unter Beweis zu stellen. Schlüssel für die Nutzung außerhalb der Badezeiten sind wie gewohnt bei Diane Danielsen (Tel. 477) gegen Entgelt erhältlich.

Aktiv im Alter

Wir alle wissen um das Engagement unseres Seniorenrates. Deshalb freut es mich, dass die Damen und der Herr um den Vorsitzenden Eckhard Schöck den Zuschlag für das Programm „Aktiv im Alter“ bekommen haben. Der Bundesministerin Ursula von der Leyen ist es 10.000,-- EUR wert, die älteren Menschen noch mehr in das gesellschaftliche und politische Leben einzubinden. Ich bin mir sicher, der Seniorenrat wird sich dazu einige interessante Aktionen überlegen, bei denen es sich lohnt mitzumachen, wie z.B. bei der Ausfahrt nach Schwerin zur Bundesgartenschau am 22. Juli 2009. Anmeldungen sind an Diane Danielsen (Tel.477) oder Eckhard Schöck (Tel. 1211) zu richten.

Europawahl 2009

Leider auch in Brokstedt nur eine Wahlbeteiligung von 34,9%. Zu wenig wenn man bedenkt, dass Europa bei vielen Entscheidungen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Am27.09.2009 können wir bei der Bundestagswahl durch unsere Stimmenabgabe erneut unter Beweis stellen, dass wir sehr wohl am politischen Leben teilnehmen. Die Europawahl ergab für Brokstedt:

CDU 47,6%, SPD 17,8%, Grüne 12,2%, FDP 11,02 %, Die Linke 3,9%  und die restlichen Stimmen verteilen sich auf die insgesamt 31 Parteien (fast 1 m  Wahlzettel). Ich danke den Wahlhelfern und hoffe auf eine bessere Wahlbeteiligung für die Bundestagswahl im September.

Gewässerpflegeverbände (GPV`s)

In Brokstedt gibt es drei GPV`s, die für die Unterhaltungen der Auen, Bäche und teilweise verrohrten Bachläufe zuständig sind. Dies hat nichts mit der Abwasser- oder Niederschlagswassergebühr der Gemeinde zu tun. Mitglieder in einem der drei Verbände sind alle Grundstückseigentümer im Gemeindegebiet. Da bei den meisten nur der Grundbeitrag und ein geringer Mindestflächenbeitrag fällig werden, hat diesen in der Vergangenheit die Gemeinde zentral für alle übernommen (korporative Mitgliedschaft). Korporative Mitgliedschaften sind laut Landeswasserverbandsgesetz nicht mehr statthaft. Deshalb erhalten nunmehr alle Grundstücksbesitzer einen eigenen Gebührenbescheid.

Baumtore und 30 km/h

Endlich sind die Baumtore am Ortseingang im Dörnbek und im Osterfeld genehmigt. Wir werden mit der Umsetzung im Herbst beginnen. Eine durchgehende Geschwindigkeitsbegrenzung von der Fußgängerampel bis zur Einmündung Suhrenbrooksweg wollte man uns zunächst nicht genehmigen. Häufiges Queren der Landesstrasse von Schülern und älteren Menschen gerade in diesem Bereich ist zwar Begründung genug, man will aber die angestrebte bauliche Beseitigung der Unebenheiten auf dem Bahnübergang durch die Bahn nicht gefährden. Die Bahn könnte sich ggf. auf die reduzierte Geschwindigkeit berufen und die dringende Sanierung des Bahnüberganges unterlassen.

Aus dem Bauausschuss

-          Die Planunterlagen für den Gehweg im Kiebitzflehr sind fast fertig.

-          Im geplanten Neubaugebiet „Königssaal“ haben erste Vermessungsarbeiten stattgefunden. Ein neuer Ablaufplan wurde vorgelegt. Entwurfs- und Auslegungsbeschlüsse sind nunmehr für die Gemeinderatsversammlung im Dezember geplant.

-          Aufgrund vermehrter Nachfragen nach Gewerbeflächen, insbesondere vom heimischen Gewerbe, wird z.Zt. die Möglichkeit der Erweiterung unseres Gewerbegebietes geprüft.

-          Mittel aus dem Konjunkturprogramm II für unseren Kindergarten zur Erneuerung einiger Fenster und der Überdachung zweier Terrassen wurden genehmigt.

Kindergarten und Schule

Jetzt ist es amtlich. Wir werden im neuen Schuljahr wieder eine 5. Klasse der Gemeinschaftsschule Kellinghusen in unserer Schule beherbergen. Es bleiben die zwei dann 6. Klassen ein weiteres Jahr in Brokstedt. Das Auslaufen der Hauptschule wird immer deutlicher. Die 8. und 9. Klasse sollen aufgrund der geringen Schülerzahl gemeinsam unterrichtet werden. Auch bei den Erstklässlern macht sich der Geburtenrückgang bemerkbar. Die 32 Kinder sollen von 4 Lehrern nach Möglichkeit in zwei Gruppen unterrichtet werden (nach dem Gesetz gibt es erst ab 35 Kindern eine zweite Klasse). Unser Kindergarten dagegen erfreut sich ständig steigender Nachfrage. Das Platzangebot für die Betreuung der unter Dreijährigen wird zum 01.08.09 ausgeweitet. Vorübergehend werden die Räumlichkeiten der Spielgruppe, die es seit dem 30.06.09 bekanntlich nicht mehr gibt, genutzt.

Das Betreuungsangebot in Brokstedt kann sich durchaus sehen lassen – unter 3-jährige, Hort in der Schule, sozialpädagogische Begleitung und ein umgestalteter Schulhof an dem alle Kinder ihren Spaß haben (Dank dem Schulförderverein um die Vorsitzende Eike Tabel, Dank den vielen fleißigen freiwilligen Helfern). Ich bin zuversichtlich, dass diese Attraktivität von vielen anerkannt wird und Brokstedt den Bevölkerungsrückgang nicht in dem Maße spüren lässt.

Termine

-          18.07.09 CDU-Sommerfest für Senioren auf dem Preinehof

-          19.07.09 Pfadfinderfreizeit der Kirche (bis 26.07.09)

-          01.08.09 AFW Kinderferienfest auf dem Bolzplatz

-          02.08.09 ADAC Speedwayrennen

-          08.08.09 DTTO Gardenpulling im Speedwaystadion

Schöne Ferien!

Ihr Bürgermeister

Clemens Preine

 

Brokstedt, 05.04.2009

Liebe Brokstedterinnen, liebe Brokstedter,

„… und der Frühling kommt doch“ war das Motto des gemeinsamen Konzertes unserer Liedertafel und Trubadix, einem Chor aus Bad Segeberg Ende März im Bürgerhaus. Sie haben in einer schönen Atmosphäre den Frühling gewissermaßen herbei gesungen. Zwischenzeitlich ergrünt die Natur allerorts und wir können uns an dem bunten Anblick der blühendenKrokusse und Narzissen aus der Pflanzaktion im vergangenen Herbst erfreuen. Bitte mähen Sie die Blumennester erst, wenn die Blätter der Krokusse und Narzissen vergilbt sind. Sie werden uns dann im nächsten Frühjahr erneut erfreuen. Ich bin mir sicher, dass wir im Herbst nochmals eine Pflanzaktion starten werden, um dort Blumenzwiebeln zu setzen, wo im letzten Herbst der Vorrat nicht reichte.

Unser sauberes Schleswig-Holstein

Mitglieder des Umweltausschusses, der Gemeindevertretung, des Seniorenrates und Bürger mit ihren Kindern beteiligten sich an dieser landesweiten Müllsammelaktion. Allgemeines Fazit war: Nicht so viel Müll in der Feldmark wie in den Vorjahren; die auf Initiative des Seniorenrates überall aufgestellten Papierkörbe erfüllen offensichtlich ihren Zweck. Dennoch, an den besonders häufig benutzten Verkehrswegen wird offenbar von allen Verkehrsteilnehmern immer noch unachtsam Müll entsorgt. Hier hatten die Sammler  “den größten Erfolg“. Ich danke allen Teilnehmern und weise nochmals auf die kostenlose Annahme von Grünabfällen und leichtem Buschwerk (keine Wurzeln) beim Klärwerk im Fitzbeker Weg hin. In der Regel treffen Sie dort unseren Klärwärter Herrn Lehwald in der Zeit von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr an, sonnabends nur nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 8210.

Hunde in der freien Natur

Die Hinweisschilder zur „Mitnahme von Hunden in Wald und Flur“ haben Sie sicher schon gelesen. Das Problem bei den immer wieder auftretenden Differenzen zwischen Hundehaltern, Jägern und innerorts auch den Anwohnern sind die unterschiedlichen Interessenlagen. Wie der Mensch braucht auch der Hund, das liebste Haustier des Menschen, Bewegung. Sie kennen Ihren Hund am Besten und wissen genau wie gut Sie ihn unter Kontrolle haben. Ich denke, wenn Sie darauf achten auf den Waldwegen Ihren Hund anzuleinen und auf allen anderen Wegen Ihren Hund so mitzuführen, dass Sie ihn stets unter Kontrolle haben, werden Sie mit keinem Jäger aneinander geraten. Es will doch keiner, dass sein Hund das Wild aufscheucht oder gar hetzt. Problematisch wird es allerdings, wenn man sich fernab der Wege auf den Feldern der Landwirte bewegt. Ganz abgesehen davon, dass diese das aus verschiedensten Gründen nicht tolerieren, haben sich die Landeigentümer bei der Verpachtung ihrer Felder zur Jagdnutzung an die Jäger verpflichtet dafür zu sorgen, dass Hundebesitzer ihre Hunde im Jagdbezirk nicht frei laufen lassen. Dafür wird den Landeigentümern eine Jagdpacht gezahlt. Vielleicht  ist es ja möglich, dass sich Hundebesitzer und Jäger dahingehend arrangieren ein Feldstück, beispielsweise  die Stilllegungsfläche an der renaturierten Au als “Auslauffläche“ zu tolerieren. Die Hunde hätten ihre Bewegung und das Wild würde sich an diese Situation gewöhnen. Ich halte für mich fest, dass es bei der Benutzung der Wanderwege keine Probleme geben dürfte. Hier stellt sich die Frage, ob wir in Brokstedt bereits ein ausreichend erschlossenes Wanderwegenetz haben. Ich meine nein. Insofern geht das Ansinnen des Umweltausschusses neue Wanderwege zu erschließen, das aufgrund mangelnder Eigentümerzustimmung vorerst ruht, in die richtige Richtung. Es profitieren alle, die Spaziergänger, die Hunde, die Jäger und das Wild, wenn die Bewegung in der Natur kontrolliert auf Wanderwegen erfolgt. “Frieden“ auf den Bürgersteigen und Grünstreifen im Dorf erhalten wir, wenn jeder die Beutel aus den Hundekotbeutelspendern benutzt.

Prüfung privater Abwasserleitungen

Bis zum Jahre 2015 sind alle Grundstückseigentümer verpflichtet die Dichtheit ihrer Abwasserleitungen (Schmutz- und Regenwasser) durch ein zertifiziertes Unternehmen oder einen Fachbetrieb prüfen zu lassen. Private Leitungen beginnen direkt an der Grundstücksgrenze bis zu der Stelle, so sie ins Haus führen oder beim Regenwasser an eine Fallleitung angeschlossen sind. Die Gemeinde ist verpflichtet die Dichtheit ihrer öffentlichen Abwasserkanäle bis zum Jahre 2012 nachzuweisen. Ich schlage vor, dass sich die Gemeinde rechtzeitig bevor sie die Umsetzung plant an Sie wendet, um Ihnen die Möglichkeit zu geben sich an der Untersuchung mit Ihren privaten Abwasserleitungen zu beteiligen und dabei einen für alle günstigen Preis zu erzielen.

Kindergarten und Schule

Für das neue Kindergartenjahr ist aufgrund der hohen Nachfrage geplant, das Angebot nochmals zu erweitern und dabei auch Räumlichkeiten in der Schule zu nutzen. Dabei soll versucht werden die sozialpädagogische Betreuung in Schule und Kindergarten zu vernetzen.

Neuer Jugendrat

Die Jugendlichen zwischen 12 und 22 Jahren haben einen neuen Jugendrat für Brokstedt gewählt. Vorsitzende ist Jessica Preine. Ihr zur Seite stehen die beiden Stellvertreter Kim Pascal Zimmat und Kolja von Seelen. Schriftführer ist Hendrik Behrendt und die Kasse führt Jarmo Roeper. Weitere Mitglieder des Jugendrates sind Lukas Clausen, Sina Wegener, Charlotte Stampa, Julian Engelbrecht und Lea Schmahl.

Eine Fahrt in den Heidepark, eine Grillfete am Freibad, eine Jugenddisco, ein Kinoabend, ein Triathlon und Beachsoccer sind nur einige Themen, die auf der Agenda des Jugendrates stehen.

Konjunkturpaket

Auch Brokstedt meldet Maßnahmen im Kindergarten (Fenster, Terrassenüberdachung), in der Schule (Freibadsanierung) und Spurbahnsanierungen (Kiebitzflehr und Königssaal) an.

Hoffen wir, dass ein Teil der Maßnahmen in Brokstedt zur Ausführung kommen können und wir zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft beitragen. Die staatlichen Zuschüsse betragen bis zu 75 %. Schon vorher geplant und daher nicht förderfähig über das Konjunkturpaket ist der Bau eines rechtsseitigen Gehweges im Kiebitzflehr.

Weiteres in Kürze

-          Harald Heeren bleibt Stellvertreter unseres Wehrführers Michael Janssen. Gemeinsam mit den Kameraden lassen sie sich derzeit neue Feuerwehrfahrzeuge vorführen.

-          Conny Schilling folgt Peter Schmidt in den Gemeinderat

Termine

-          Ostersamstag Teilemarkt am Speedwaystadion und Osterfeuer auf Paul Fubels Hauskoppel

-          20.04.09 Blutspenden

-          25.04.09 Saisoneröffnung Tennis 14.00 Uhr

-          26.04.09 Konfirmation 10.00 Uhr

-          01.05.09 Speedway 1. Bundesliga

Frohe Ostern!

Ihr Bürgermeister

Clemens Preine

 

Brokstedt, 20.12.2008

Liebe Brokstedterinnen, liebe Brokstedter,

der Weihnachtsschmuck ist angebracht, die letzten Einkäufe getätigt und mit etwas Glück können viele die Weihnachtstage einmal ohne Arbeitsstress genießen. Das haben wir uns auch verdient. Das abgelaufene Jahr, das so euphorisch begann (ständig sinkende Arbeitslosenzahlen usw.), hat uns spätestens im Herbst auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Die Bäume wachsen eben nicht in den Himmel und das sollte sich gerade der ein oder andere Großbanker einmal vor Augen führen. Ihr leichtfertiger Umgang mit fremdem Geld hat bei uns und in Wirtschaftskreisen zu einem enormen Vertrauensverlust geführt. Ich hoffe nur, dass dieses Vertrauen schnell wieder zurück gewonnen wird, der Wirtschaftsmotor wieder anspringt und keiner seinen Arbeitsplatz verliert.

In Brokstedt stellt sich die allgemeine Finanzlage als sehr gut da. Die Hebesätze bleiben unverändert: Grundsteuer A 280%, Grundsteuer B 280%, Gewerbesteuer 320%. Für das kommende Jahr haben wir geplant, das innerörtliche Gehwegnetz zu verbessern, die Straßenbeleuchtung zu erweitern, die Spielplätze zu sanieren und neu zu gestalten, Wanderwege auszubauen, Renovierungsarbeiten an unseren Liegenschaften vorzunehmen und nach Möglichkeit Ende des Jahres mit unseren Arbeiten zur Chronik ein gutes Stück vorangekommen zu sein. Vielleicht findet Weihnachten 2009 ein erster Band über die jüngere Vergangenheit, „lebendig“ geschrieben und mit Bildern untermalt, einen Platz unter dem Tannenbaum.

Der Schulverband hat die Sanierung des Freibades beschlossen. Die Gemeinde Brokstedt wird dieses Vorhaben neben ihren Anteil im Schulverband über einen Sonderzuschuss und, da bin ich mir sicher, über den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer unterstützen. Allerdings ist die Zeit zu kurz, um die Renovierungsarbeiten (vornehmlich an der Überlaufrinne) schon vor der Badesaison abzuschließen, so dass wohl erst im September mit den Arbeiten begonnen werden kann. Trotz der Ausgaben für diese Vorhaben wird die Gemeinde Brokstedt ihre Schulden weiter tilgen und über eine Rücklage von etwa 420.000,00 EUR verfügen. Es herrscht Einvernehmen in der Gemeindevertretung mit Bedacht zu investieren und Rücklagen für schlechtere Jahre zu schaffen.

Offene Jugendarbeit in Brokstedt

Leider wird uns die Sozialpädagogin Nicole Peters Ende des Jahres Richtung Elmshorn verlassen. Die Schule, Mile, die Kinder, wir alle bedauern das sehr. Hat sie sich doch gerade als Vertrauensperson bei den Jugendlichen etabliert, gilt es nun eine neue Kraft zu suchen, die wieder bei Null beginnen muss. Im Schulverband ist man sich einig, dass es heute zur sozialpädagogischen Betreuung in der Schule mit Auswirkung auf die offene Jugendarbeit in unseren Gemeinden keine Alternative gibt. Wir hoffen schnell eine gute „Nachfolge“ zu finden und wünschen Nicole bei ihrer neuen Arbeit ebenso viel Erfolg wie in Brokstedt.

„Das neue Amt“

…eine Beilage der Norddeutschen Rundschau, die in Brokstedt leider nicht wie vorgesehen jeder Haushalt bekommen hat. Ich habe noch einige Exemplare, die Sie sich gern bei mir abholen können. In dieser Beilage wird die Arbeit des neuen Amtes in den drei Verwaltungsgebäuden beschrieben und sie lernen einige Mitarbeiter kennen. Deshalb gebe ich Ihnen im Folgenden noch einmal die wichtigsten Ansprechpartner und deren Telefonnummern.

In der Brauerstrasse 42 finden Sie den Fachbereichsleiter für Ordnungsangelegenheiten und Soziale Dienste Jürgen Rebien (04822-370118)Annetraut Cychowski (04822-370119) für Einwohnermeldeangelegenheiten und Jörg Kamensky (04822-370117) für allgemeine Ordnungsangelegenheiten. Weiterhin findet man in der Brauerstrasse das Gewerberegister, die Fischereiabgabe, Gaststättenangelegenheiten, Gestattungen, Wohngeld, Asyl, Grundsicherung und das Standesamt.

Im Rathaus, Am Markt 9 befinden sich die Zentralen Dienste, Schulen und Kultur mit dem Fachbereichsleiter Peter Hölck (04822-3946). Hier ist auch unser Werner (Bobby) Thies (04822-3988) beschäftigt. Er kennt alle Mitarbeiter der Verwaltung und vermittelt den richtigen Ansprechpartner. In Schulangelegenheiten wenden Sie sich an Simone Naucke (04822-3934). Außerdem ist im Rathaus der Fachbereich Finanzen mit dem Fachbereichsleiter Jörg Tietgen (04822-3921) untergebracht. Für die Veranlagung von Abgaben ist Gesa Schröder (04822-3913) und für die Anmeldung von Hunden Lisa Ehlers (04822-3967) zuständig.

Für Bauangelegenheiten ist der Fachbereichsleiter Uwe Matthießen (04826-3020) im Rathaus in Hohenlockstedt Ihr Ansprechpartner. Birgit Kledtke (04826-3026) bearbeitet Stellungnahmen zu Bauanträgen und Bauvoranfragen und Michael Koch (04826-3021) beantwortet Fragen zu Flächennutzungsplänen, Bebauungsplänen und Landschaftsplänen.

Winterdienst

Sollten wir doch noch einen Winter mit Schnee bekommen sind unsere Gemeindearbeiter insbesondere in der Schulzeit bemüht die Gehwege zu räumen. Dies ist ein Service der Gemeinde, dem wir bei starkem Schneefall nicht immer gerecht werden können. Ich weise darauf hin, dass die Verpflichtung zum Schneeräumen auf den Gehwegen dem jeweiligen Anlieger obliegt. Er haftet auch bei eventuellen Schäden.

 

Wie gewohnt erhalten Sie mit dieser Bürgerinformation den Dorfkalender für das Jahr 2009. Dieses Jahr gibt es zwar kein Dorffest, aber die vielen Brokstedter Vereine haben wieder tolle Veranstaltungen geplant. Ich rufe dazu auf, diese Veranstaltungen zu besuchen, Spaß zu haben, Menschen kennen zulernen und damit die vielen ehrenamtlich Tätigen, die hinter diesen Veranstaltungen stehen, zu würdigen. Der Januar beginnt bereits sehr viel versprechend mit der Seniorenratssitzung, CDU-Weihnachtsbaumsammlung, dem bürgeroffenen Neujahrsempfang des Amtes im Cafe´ Sievert in Wrist, Seniorenratskaffee, TSV Preisskat, JHV der Liedertafel und des SVD, Blutspende des DRK, Seniorenratsessen, CDU-Skat/Knobeln/Doko und dem Kameradschaftsabend der Feuerwehr. Aber vielleicht kennen Sie diese Termine schon, weil Sie stolzer Besitzer des vom Ausschuss Gesundheit, Kultur und Soziales und tatkräftiger Mitwirkung von Hermann Dörtelmann entwickelten Dorfkalenders mit Bildern zu den Veranstaltungen sind. Weitere Exemplare dieses einzigartigen Werkes können bei mir für 3,-- EUR erworben werden.

So, das waren die letzten Informationen in diesem Jahr. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit, kommen Sie gut ins Neue Jahr und denken Sie beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern daran, die vorgeschriebenen Abstände zu Menschen, Tieren und Gebäuden einzuhalten, damit niemand zu Schaden kommt.

 

Ihr Bürgermeister

Clemens Preine

 

Brokstedt, 29.10.2008

Liebe Brokstedterinnen, liebe Brokstedter,

nach einem durchwachsenen Sommer mit dem Highlight des Dorffestes Anfang September hat der Herbst Einzug gehalten. Wir merken es nicht nur an der Verfärbung der Blätter, sondern auch an den vielen herabfallenden Blättern in unseren Gärten, auf den Gehwegen und in den Rinnsteinen. Wie Sie alle wissen haben wir im Kreis Steinburg für Blätter, Gartenmüll, Grünabfälle usw. einen „Andienungszwang“ an die Wertstoffhöfe im Kreis. Da wir genau wissen, dass keiner gern weit mit seinen Grünabfällen fährt (für uns ist Kellinghusen der dichteste Wertstoffhof), haben wir von Seiten der Gemeinde bei der Firma Haertel eine Sammelstelle eingerichtet, wo gegen Gebühr die Abfälle abgegeben werden konnten. Leider wird diese Annahmestelle nur von sehr wenigen Brokstedtern genutzt. Wir haben uns daher entschlossen ab sofort die Sammlung von Grünabfällen und leichtem Buschwerk (keine Wurzeln) beim Klärwerk im Fitzbeker Weg anzubieten. Den Preis für diesen Service dürfen Sie selbst bestimmen, und wenn Sie nichts bezahlen, dafür aber die Brokstedter Feldmark verschonen, ist uns das auch recht. Angeliefert werden kann wochentags zu den Öffnungszeiten des Klärwerks, in der Regel von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr und sonnabends nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 8210. Dieses Angebot gilt selbstverständlich nur für Brokstedter Bürger.

Narzissen und Krokusse

Brokstedt soll schöner werden – dieses Ziel hat sich der Umweltausschuss gesetzt. In einer ersten Aktion wurden von Gemeindevertretern, Mitgliedern des Umweltausschusses unter Beteiligung des Seniorenrates und begeisterten Anliegern Narzissen- und Krokuszwiebeln in die Erde gebracht. Im kommenden Frühjahr wird das leuchtend blühende Ergebnis an den Ortseinfahrten Siek, Osterfeld und Dörnbek sichtbar. Mein Dank gilt allen Helfern und ich bitte die Anlieger den Grünstreifen zur Zeit des Auflaufens der Krokusse und Narzissen im Februar/März möglichst kurz gemäht zu haben. Möglicherweise müssen die Blumennester bei der ersten Mahd ausgespart werden. Sobald die ersten Blätter der Krokusse und Narzissen verwelkt sind, können sie gefahrlos mit dem Rasenmäher abgemäht werden. Sie wachsen im nächsten Jahr zur gleichen Zeit wieder aus.

Brücken und Wanderwege

Auch auf diesem Gebiet hat sich der Umweltausschuss einiges vorgenommen. Geplant ist dort wo sich Hardebeker und Wiemersdorfer Au zur Brokstedter Au vereinigen eine Fußgängerbrücke zur Gemarkung Hasenkrug zu schaffen und einen Wanderweg nach Hasenkrug zu erschließen. Wenn es baurechtlich genehmigt wird, soll die Bahnunterführung für die beiden Auen genutzt werden, um in Form einer abgehängten Fußgängerbrücke vom Sibbersdorfer Weg zur Schulstrasse zu gelangen. Hoffen wir, dass die zuständigen Behörden eine kostengünstige Variante unterstützen. Zuschüsse aus Geldern der Europäischen Union über die Aktivregion „Holsteiner Auenland“ sind beantragt.

Hundekotbeutelspender

Die Gemeinde hat 4 Hundekotbeutelspender angeschafft, die an markanten Stellen im Ort angebracht werden sollen. Wir hoffen so es den Hundebesitzern zu erleichtern, die Notdurft ihrer Hunde zu beseitigen.

Kastanienblätter

Wie bereits im letzten Jahr berichtet leiden unsere Kastanien unter den Larven der Kastanien-Miniermotte. Die Ausbreitung dieser Miniermotte kann durch Verbrennen oder Heißkompostierung der Blätter eingedämmt werden. Ähnlichen Erfolg verspricht das Aufstellen einer Pheromon-Trichterfalle, die zum Fang der paarungsbereiten männlichen Miniermotten dient. Bei Interesse dürfen Sie sich gern an mich wenden.

10 Jahre Seniorenrat

Am 22.10.08 feierte der Seniorenrat sein 10-jähriges Bestehen. Die vielen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Abordnungen der Vereine und benachbarter Seniorenräte und vor allem die vielen älteren Mitbürger, deren Interessen der Seniorenrat in den letzten 10 Jahren vorbildlich vertreten hat, gaben dem Fest einen würdigen Rahmen. Die Gemeinde bedankt sich bei allen, die sich intensiv für die Seniorenratsarbeit eingesetzt haben und dies immer noch tun. Wir hoffen auf eine weiterhin harmonische und fruchtbare Zusammenarbeit.

Volkstrauertag

Am Sonntag den 16.11.08 findet um 11.00 Uhr eine Andacht zum Volkstrauertag am Brokstedter Ehrenmal statt. Die diesjährige Gedenkrede wird der Seniorenratsvorsitzende Eckhard Schöck halten. Wie immer dabei ist eine Abordnung der Feuerwehr und der Posaunenchor. Kommen Sie und gedenken Sie mit uns der Opfer der Gewaltherrschaft.

www.gemeinde-brokstedt.de

Jetzt auch „Gemeindliche Einladungen und Protokolle“ auf der Internetseite der Gemeinde Brokstedt.

Schadstoffmobil

Am Mittwoch, dem 05.11.08 von 13.00 – 16.00 Uhr findet am Bürgerhaus wieder eine Sammelaktion für schadstoffhaltige Abfälle aus privaten Haushalten statt. 2009 können wir uns auf eine Absenkung der Müllgebühren (niedrigere Grundgebühr und billigere schwarze Säcke) freuen. Achten Sie auf die Veröffentlichungen des Kreises. In diesem Zusammenhang bitte ich nochmals die Abfallsäcke nach Möglichkeit erst am Abholtag an die Strasse zu stellen und sie so vor Beschädigung und Witterungseinflüsse zu schützen.

Kirchenvorstandswahl

Alle Gemeindeglieder, die konfirmiert und mindestens 16 Jahre alt sind, sollten inzwischen  eine Benachrichtigungskarte für die Kirchenvorstandswahl am 30. November 2008 erhalten haben. Ähnlich wie bei der Kommunalwahl ist auch bei der Kirchenvorstandwahl eine Briefwahl möglich. Wenden Sie sich an das Kirchenbüro, die gern behilflich sind und vor allen Dingen gehen Sie zur Wahl. Die Kandidaten für Brokstedt sind Angelika Hempel, Gabriele Krieg und Jörg Siebeneichler. Sie und auch die Kandidaten der Umlandgemeinden freuen sich, wenn ihr Einsatz für das Allgemeinwohl durch eine hohe Wahlbeteiligung honoriert wird.

Schule in Brokstedt

Nur Gutes hört man von der Brokstedter Schule. Sogar aus Bad Bramstedt und den umliegenden Gemeinden besuchen Kinder die Außenstelle der Gemeinschaftsschule Kellinghusen. Die gemütliche, überschaubare Atmosphäre in einer sauberen und modern ausgestatteten Schule setzt sich bei Lehrern und Schülern immer mehr durch. Weiter so, dann habe ich keine Angst um den Schulstandort Brokstedt.

Kindergarten in Brokstedt

Die Ausweitung der Öffnungszeiten und die neue Hortgruppe (Betreuungsmöglichkeit auch für Kinder unter 3 Jahren) haben die Nachfrage nach einem Platz in unserem Kindergarten wieder ansteigen lassen. Schon weit vor einer gesetzlichen Regelung hat der Brokstedter Kindergarten auf die sich ändernde Nachfrage im Betreuungsangebot reagiert. Dies zu erkennen, und auch durch Mehrbelastungen im Kindergartenteam umzusetzen, verdient Anerkennung.

Termine

01.11.08  AFW Halloween Kegeln

02.11.08  Augenweide

17.11.08  DRK Blutspenden

29.11.08  Dorfcup Bosseln und CDU Weihnachtsfeier für Senioren

30.11.08  Förderverein der Schule – Weihnachtsmärchen

13.12.08  Gemeindeweihnachtsfeier für Senioren

Nutzen Sie die angebotenen Veranstaltungen und lassen Sie sich einstimmen auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Ihr Bürgermeister

Clemens Preine

Zusätzliche Informationen